Richtig bewerben – die Initiativbewerbung

 

Der Vorteil von Initiativbewerbungen ist immer, dass der Arbeitssuchende schon von Anfang an Motivation und Eigeninitiative zeigt. Wie man aus vielen Reaktionen von Personalentscheidern erfahren kann, haben all solche Bewerber von Haus aus schon den Pluspunkt, dass die Personalreferenten eine solche Initiativbewerbung als Zeichen von Motivation und Arbeitswille werten. Unabhängig davon muss natürlich auch die passende Qualifikation und Identifikation mit dem Unternehmen vorhanden sein. Bei Initiativbewerbungen spielt vor allem gezieltes Telefonieren eine große Rolle.

Vorbereitung des Telefonats bei einer Initiativbewerbung

Vor dem Telefonat mit dem Personalentscheider eines möglichen Unternehmens sollten Sie sich vorab sehr gut über das entsprechende Unternehmen informieren und auf das Telefonat vorbereiten. Dabei empfiehlt es sich ein paar Notizen zu machen, die man am Telefon schnell parat hat. Vor dem Telefonat sollten Sie sich in kurzen Sätzen notieren, welche Fähigkeiten und Qualifikationen Sie haben, die dem Unternehmen von Nutzen sein könnten.

Ermittlung eines Ansprechpartners

Zu Beginn der Initiativbewerbung sollten Sie sich bei Ihrem Telefonat mit der Zentrale des Unternehmens über den zuständigen Ansprechpartner für den Personalbereich erkundigen, und sich mit diesem verbinden lassen.

Den Personalentscheider ans Telefon bekommen

Wenn man den Ansprechpartner in Personalfragen herausgefunden hat, muss man ihn zumeist über dessen Sekretariat ans Telefon bekommen, da man diesen in der Regel nicht direkt erreichen kann. Wenn Sie von dessen Vorzimmerpersonal nach Ihrem Anliegen gefragt werden, sollten Sie auf jeden Fall antworten, dass Sie sich für eine Stelle bewerben möchten.

Telefonat mit dem Personalchef

Hierbei ist auf jeden Fall Höflichkeit und kein „Prosa“ gefragt. Der Personalchef ist ein vielbeschäftigter Mann / Frau, der auf Ihren Anruf nicht gewartet hat. Man sollte sich höflich und kurz vorstellen, und den Grund des Anliegens vortragen, und ob Sie ihm Ihre Bewerbungsunterlagen zusenden dürfen. Man sollte auf jeden Fall aus Gründen der Rücksichtsnahmen auch schnell danach frage, und der Zeitpunkt gerade ungünstig ist, und man zu einer anderen Zeit anrufen sollte. Wenn ja, sollte man auf jeden Fall sehr pünktlich den Personalreferenten wieder anrufen.

Das Telefonat beenden

Am Ende des Telefonates sollte man sich auf jeden Fall höflich verabschieden und sich für das Gespräch bedanken, auch wenn es nicht erfolgreich verlaufen sein sollte.

Weiterlesen: Richtig bewerben – Die Gehaltsvorstellungen

Alle Artikel zum Thema „Richtig bewerben“ auf einen Blick: