Richtig bewerben – das Vorstellungsgespräch

 

Die letzten Minuten vor dem Bewerbungsgespräch, wenn man vor der Tür des Personalchefs wartet sind für die meisten Bewerber die schlimmsten Minuten. Die Nervosität steigt und man wird unsicher. Wie kann man dieser Nervosität und Unsicherheit am besten entgegenwirken, damit man beim Vorstellungsgespräch am natürlichsten wirkt, und sich am besten darstellen kann?


Was tun gegen die Nervosität vor dem Bewerbungsgespräch?

Vorab erstmal sei gesagt, dass jeder Mensch in so einer Bewerbungssituation nervös ist. Das ist menschlich, egal wie erfahren man ist. Die Kunst ist nur, wie geht man am besten mit dieser Nervosität um? Das beste Mittel dagegen ist es einfach sich perfekt auf das Bewerbungsgespräch vorzubereiten. Man sollte sich vorher ausführlich mit dem entsprechenden Unternehmen auseinandersetzen, sich alle wichtigen Informationen und Eckdaten verinnerlichen, und sich besonders mit den Anforderungen der ausgeschriebenen Arbeitsstelle vertraut machen. Ein zweiter ganz wichtiger Punkt mit der Nervosität beim Vorstellungsgespräch fertig zu werden, ist die Nervosität als normal zu akzeptieren, und sich damit abzufinden. Wenn man diese zwei Punkte richtig macht, dann kann man sich seiner Sache schon mal deutlich sicherer beim Bewerbungsgespräch sein, und die Nervosität wird sich rasch legen, und in eine gewisse Sicherheit und Souveränität umwandeln.

Wie läuft das Vorstellungsgespräch in der Regel ab?

Natürlich verlaufen alle Vorstellungsgespräche immer unterschiedlich, aber es gibt trotzdem ein gewissen Grundmuster, welchen die Personalchefs zumeist folgen. Mit einem kurzen „Warm-Up“ oder Small-Talk, in dem Sie vielleicht nach Ihrer Anreise gefragt werden, leitet der Personalchef schnell auf eine der klassischen Fragen wie „Warum wollen Sie in unserem Unternehmen arbeiten über?“

Souveränität ist äußerst wichtig beim Vorstellungsgespräch

Selbst im Warm-Up sollten Sie schon Souveränität und Redegewandtheit ausstrahlen, und dieses fließt sicherlich auch schon in den Gesamteindruck ein, den sich der Personalchef von Ihnen machen wird. Die weiteren Fragen im Laufe des gesamten Vorstellungsgespräches dienen letztendlich immer dazu, Ihre Motivation, Ihre Qualifikation und Ihre Integration in das neue Unternehmen herauszufiltern. Das Hauptziel des Bewerber sollte es sein, sich glaubwürdig und motiviert darzustellen, die eigenen Stärken als Vorteil für das Unternehmen und die entsprechende Arbeitsstelle aufzuzeigen, und somit für einen positiven und nachhaltigen Eindruck zu sorgen.

Weiterlesen: Richtig bewerben – Die klassischen Phasen in einem Vorstellungsgespräch

Alle Artikel zum Thema „Richtig bewerben“ auf einen Blick: