Alaska Waschmaschinen – der Geheimtipp unter den Waschmaschinen

 
Alaska Waschinen sind zwar weniger bekannt, aber dafür von hoher Qualität
Alaska Waschmaschinen sind zwar weniger bekannt, aber dafür von hoher Qualität
Bildquelle: advertising media design / Alaska Waschmaschine © amd

Waschmaschinen benötigt jeder Haushalt und hier fängt die Qual der Wahl an, denn angefangen bei den großen bekannten Marken für solche Haushaltsgeräte wie etwa Miele, AEG oder Bauknecht, gibt es auch weniger bekannte Hersteller, wie beispielsweise Alaska, die aber durch die Qualität ihrer Waschmaschinen überzeugen und teilweise auch günstiger sind. Bei Alaska wird eben nicht der Name des Herstellers in Preis mit hinein gerechnet, sondern hier bekommt der Kunde wirklich viel Waschmaschine für vergleichsweise wenig Geld. Ein Vergleich der Waschmaschinen lohnt sich also auf jeden Fall.

Alaska Waschmaschinen punkten durch gute Qualität




Wenn man also eine Waschmaschine kaufen möchte, sollte man sich auf jeden Fall im Fachgeschäft alle möglichen Modelle zeigen lassen und dann vor Ort entscheiden auf welche Marke die Wahl gefallen ist. Es ist auch sinnvoll, sich verschiedene Vergleichsangebote bei den einzelnen Geschäften geben zu lassen. Es gibt öfter mal Aktionen, bei denen gerade unbekanntere Marken wie Alaska beworben werden und man so eine Waschmaschine relativ günstig bekommen kann.

Der Kundendienst und der Service nach dem Kauf ist bei unbekannteren Marken, wie Alaska, teilweise sogar besser als bei den großen, namhaften Herstellern, denn die ruhen sich manchmal zu sehr auf ihren Lorbeeren aus und darunter leidet dann die Kundenfreundlichkeit.

Das kann man von der Alaska Waschmaschine erwarten:

Die Klassifizierung von Waschmaschinen wird mit Buchstaben und +-Zeichen ausgedrückt, dabei geht die Skala von A+++ bis G, wobei A den besten Wert darstellt. Die Schleudereffizienzklasse wird auch von A bis G gemessen und eingeteilt. Bei der Alaska Waschmaschine hat man schon ganz ordentliche Werte, nämlich ein A+ bei der Energieeffizienz und ein B bei der Schleudereffizienz.

Die Waschmaschine leistet eine maximale Schleuderdrehzahl von 1.400 U p M, was auf eine solide Verarbeitung der Lager und der Halterungen hinweist.

Die Waschtrommel ist mit 6l auf jeden Fall auch für Familien geeignet, für einen Singlehaushalt genügt eine kleinere Füllmenge auch aus.

Die Alaska Waschmaschine und die Kosten

Wichtig ist zu den reinen Anschaffungskosten der Alaska Waschmaschine auch noch die Folgekosten und Form von Betriebskosten zu bedenken, hier geht man von einer Norm von 220 Waschvorgängen pro Jahr aus. Hier liegt die Maschine auch im grünen Bereich mit einem Wasserverbrauch von etwa 10.500 l und einem Stromverbrauch von 190 kWh.

Die Waschgeräusche können auch wichtig sein, wenn die Maschine in einem Mehrfamilienhaus benutzt wir, hier gibt der Hersteller beim Waschen 57db an und beim Schleudern 80db.




Große Funktionsvielfalt bei den Alaska Waschmaschinen

Über das LED-Display kann man aus 15 verschiedenen Waschprogrammen wählen, zudem hat die Maschine durch ihre elektronische Steuerung eine Kindersicherung, was in Familien mit kleinen Kindern wichtig sein kann. Man kann der Alaska Waschmaschine auch eine Startzeit vorgeben und man kann auch die Restlaufzeit am Display ablesen.

Zu den normalen Programmen gibt es auch noch Sonderprogramme, wie etwa ein Waschprogramm für Funktionskleidung, Seide oder ein Kurzwaschprogramm. Das Schleudern kann man ausschalten, wenn man man beispielsweise Wolle wäscht oder auch einzeln ansteuern, wenn man etwas von Hand ausgewaschen hat und nun schleudern möchte.

Weitere Artikel zum Thema Haushalt:


Mikrowelle Panasonic NN-GT 460 M im Test

Summary
Alaska Waschmaschinen - der Geheimtipp unter den Waschmaschinen
Article Name
Alaska Waschmaschinen - der Geheimtipp unter den Waschmaschinen
Description
Alaska Waschmaschinen punkten durch Qualität und sind überraschend zuverlässig. Eine Waschmaschine von Alaska ist bisher weniger bekannt, dennoch überzeugend.
Author
Publisher Name
Arnulf Müller-Delius
Publisher Logo