Mikrowelle Panasonic NN-GT 460 M im Test

 
Die Mikrowelle Panasonic NN-GT 460 M im Küchenalltag
Die Mikrowelle Panasonic NN-GT 460 M im Küchenalltag
Bildquelle: advertising media design / Mikrowelle Panasonic NN-GT 460 M © amd

In fast jedem Haushalt ist eine Mikrowelle unverzichtbar. Dabei zeigt sich Panasonic als einer führenden Hersteller von Mirkowellen. Der Mikrowellenherd ist ein praktisches Haushaltsgerät, das vor allem beim Erwärmen von Speisen sehr nützlich ist, und vor allem dabei hilft viel Zeit zu sparen. Das Angebot bei Mikrowellen ist sehr groß, und die Modellvielfalt aufgrund der vielen verschiedenen Herstellerfirmen ist kaum zu überblicken. Bis es zur Kaufentscheidung für ein bestimmtes Mikrowellenmodell kommt sollte man sich auf jeden Fall gut informieren, und sich genau überlegen auf welche Kriterien und Leistungsmerkmale des neuen Küchengerätes es einem besonders ankommt. Hier erweist es sich immer als sehr hilfreich, wenn man schon auf praktische und vor allem neutrale Erfahrungen mit einem bestimmten Mikrowellenmodell zurückgreifen kann. Dieser praktische Erfahrungsbericht stellt die Mikrowelle Panasonic NN-GT 460 M im Test vor.

Grundsätzliche Wirkungsweise der Panasonic Mikrowelle




Um überhaupt die Leistungsfähigkeit einer Mikrowelle beurteilen zu können soll vorab das Wirkungsprinzip von diesem Küchengerät dargestellt werden. Eine Mikrowelle wandelt elektromagnetische Feldenergie in Wärmeenergie um. Aus diesem Grund kann sie Speisen und Flüssigkeiten, aber auch andere geeignete Stoffe erwärmen. Ein wichtiges Kriterium für eine gute Mikrowelle ist die Leistungsregulierung. Grundsätzlich arbeiten nach dem Intervallprinzip. Das heißt, wenn man mit einer 1200-Watt-Mikrowelle eine Speise bei 600 Watt erwärmen will, so macht die Mikrowelle dies nicht mit einer kontinuierlich halbierten Leitung, sondern in kurzen und gleichlangen Intervallen bei 1200 Watt, in denen sich das Gerät mal für 5 Sekunden anschaltet und dann für 5 Sekunden wieder abschaltet.

Somit wird die Speise praktisch nur die Hälfte der eingestellten Zeit erwärmt, dieser aber trotzdem mit voller Leistung. Im Gegensatz dazu erwärmt eine 800-Watt-Mikrowelle die gleiche Speise bei 600 Watt zu dreiviertel der eingestellten Zeit. Aus diesem Grund erzielen beide Mikrowellengeräte trotz gleicher eingestellter Leistung unterschiedliche Aufwärmergebnisse, weil die Geräte beim Aufwärmen der Speise unterschiedlich lange Erwärmungsphasen haben und das Kochgut aber in der Leerlaufphase wieder abkühlen kann.

Inverter-Technik bei der Panasonic NN-GT 460 M Mikrowelle

Diesen eher ungewünschten Effekt kann man durch die sogenannte Inverter-Technik vermeiden, wodurch man diesen Intervallbetrieb durch eine kontinuierliche, aber runtergeregelte Leistung vermeiden kann. Die Panasonic NN-GT 460 M kann also die Speisen gleichmäßiger, und somit schonender erwärmen, wodurch sie sich von anderen Modellen ohne diese Inverter-Technik unterscheidet.

Leistungsmerkmale der Panasonic NN-GT 460 M

Bei der NN-GT 460 M Mikrowelle von Panasonic handelt es sich um ein Standgerät mit welches sowohl als Grill fungieren kann, als auch über eine Umluft-Funktion verfügt. Es hat eine Maximalleistung von 1000 Watt und verfügt über ein Volumen von 27 Liter. Die 1000 Watt Maximalleistung sind in 4 Leistungsstufen unterteilt. Außerdem hat die NN-GT 460 M eine sehr praktische elektronische Timerfunktion und einen robusten Drehteller.

Die Panasonic NN-GT 460 M in der Praxis des Mikrowellen-Küchenalltags

Für den Menschen der nicht gerne Gebrauchsanweisungen liest sei gleich vorweg gesagt, dass die Panasonic NN-GT 460 M trotz ihrer umfangreichen Funktionen, sehr benutzerfreundlich zu bedienen ist und intuitive Bedienungsvorgänge bietet. Sowohl die Auswahl des gewünschten Programms, wie Auftauen, Erwärmen, Grillen oder Umluft, als auch für die Timerfunktion, die Gewichtsfunktion beim Auftauen oder auch die Automatikprogramme für verschiedene Speisen wie Gemüse, Fisch, Reis, Geflügelprodukte, alles ist einfach zu bedienen, und ist eine echte Hilfe für den Alltag in der Küche.

Die Arbeitsweise der Panasonic Mikrowelle ist zuverlässig und man sich sehr genau auf immer gleichbleibende Ergebnisse beim Erhitzen oder Erwärmen der Speisen verlassen. Hier zahlt sich vor allem die „Inverter-Technik“ aus. Alles in allem bekommt man für einen fairen Preis ein hochwertiges und für den privaten Familiengebrauch absolut ausreichendes und zuverlässiges Küchengerät. Einziges Manko, nach einiger Zeit löst sich bei den am häufigsten benutzten Tasten des Bedienungspanels ganz leicht die darüber geklebte Schutzfolie, was sich durch leichte Falten äußert. Dies behindert zwar nicht die Funktion der Mikrowelle, ist aber ein optischer Mangel. Ansonsten kann man nach bisher zweijährigem intensiven Praxisgebrauch der Panasonic NN-GT 460 M nur zum Kauf dieser Mikrowelle raten.




Tipp bei der Verwendung der Panasonic Mikrowelle bei der Erwärmung von Wasser

Grundsätzlich beträgt der Wirkungsgrad einer Mikrowelle etwa 65%. Besonders günstig kann die Mikrowelle bei kleineren zu erwärmenden Speise- oder Flüssigkeitsmengen arbeiten. So ist es am günstigsten 250 ml einer Flüssigkeit in der Mikrowelle zu erwärmen, hier ist das Erwärmen auf der Herdplatte deutlich teurer. Ein Liter dieser Flüssigkeit wird am energiesparendsten mit dem Wasserkocher zubereitet, weil er bei dieser Menge effizienter arbeiten kann als die Mikrowelle. Es kommt beim energiesparenden Einsatz der Mikrowelle also immer auch auf die Menge des zu erwärmenden Gutes an.

Weitere Artikel zum Thema Haushalt:


Alaska Waschmaschinen – der Geheimtipp unter den Waschmaschinen

Summary
Mikrowelle Panasonic NN-GT 460 M im Test
Article Name
Mikrowelle Panasonic NN-GT 460 M im Test
Description
Die Panasonic NN-GT 460 M Mikrowelle im Küchenalltag. Erfahrungen aus dem Alltag beim täglichen Gebrauch der Panasonic NN-GT 460 M Mikrowelle in der Küche
Author
Publisher Name
Arnulf Müller-Delius
Publisher Logo