Durst ist das Zeichen eines Mangels

 
Genug trinken ist sehr wichtig
Genug trinken ist sehr wichtig
Bildquelle: aboutpixel.de / Woman drinking bottled water © Mark Chambers

Die meisten Menschen trinken zu wenig. Das liegt daran, dass man erst bei Durst auf den Mangel aufmerksam wird. Hier ist es aber eigentlich schon zu spät, denn der Mangel ist ja bereits vorhanden. Es ist deshalb sinnvoll sich beispielsweise einen Krug Wasser oder eine Flasche Wasser zurecht zu stellen und diese über den Tag verteilt zu trinken. Es sollten schon 2 Liter sein, die ein Erwachsener an einem normal temperierten Tag trinkt. Wenn es sehr heiß ist und man auch noch körperliche Anstrengungen vollbringt, muss man auf jeden Fall deutlich mehr trinken. Etwa 4 bis 5 Liter Flüssigkeit sind hier ein realistischer Wert für das Trinkverhalten.

Durst ist, wenn´s zu spät ist




Durst ist also ein Alarmzeichen des Körpers für eine Unterversorgung mit Flüssigkeit. Man sollte also immer so zeitig trinken, dass man erst gar keinen Durst bekommt. Ideal ist Leitungswasser oder stilles Mineralwasser. Sprudelwasser hat den Nachteil, dass man schnell Schluckauf davon bekommen kann und dass man meist nicht so viel trinken kann, wie man müsste, denn durch den Sprudel hat man schneller ein Völlegefühl.

Man muss bedenken, dass ein erwachsener Mensch zu 50 bis 60% aus Wasser besteht, das Gehirn sogar zu 90%. Wenn man sich das mal überlegt wird klar, was es bedeutet, wenn hier auch nur wenige Prozent des Flüssigkeitshaushalts fehlen. Man kann das daran bemerken, dass die Leistungsfähigkeit des Gehirns, sowie des Körpers nachlassen, bis hin zu Schwindelgefühlen und Bewusstseinsstörungen.

Ältere Menschen und Kinder haben oft weniger Durstgefühl

Ältere Menschen vergessen oft zu trinken, beziehungsweise habe kein Durstgefühl mehr, hier ist es sehr wichtig auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Ebenso geht es oft Kindern, die im Spiel so vertieft sind, dass sie den Durst erst zu spät bemerken. Hier ist es zu empfehlen, dass man immer wieder etwas zum Trinken anbietet und nicht erst wartet bis die Kinder Durst haben und damit verbunden schon einen Mangel erleiden.

Getränke, die man im Freien zu sich nimmt sollten vor Insekten, wie beispielsweise Bienen und Wespen, geschützt sein, denn es kann sonst passieren, dass man diese nicht bemerkt und gestochen wird. Hier sind Becher gut, die einen Deckel haben und einen Strohhalm zum Trinken. Wasser ist nicht so anziehend für Insekten wie Fruchtsäfte oder Limonaden.

Wer etwas mehr Geschmack haben möchte, der kann es mal mit einem Wasser und einem Spritzer Zitronensaft oder Limettensaft probieren. Eine gute Alternative sind Fruchtschorlen, wobei hier der Wasseranteil überwiegen sollte. Früchtetees, die nicht gesüßt sind, eignen sich auch gut zum Durst Löschen.

Auch bestimmte Nahrungsmittel enthalten viel Flüssigkeit

Über Nahrungsmittel wie etwa Melonen, Gurken und Tomaten kann man auch Flüssigkeit zu sich nehmen.




Häufig macht sich ein Flüssigkeitsmangel auch durch Kopfschmerzen bemerkbar, hier hilft es oft besser, wenn man etwas trinkt, als wenn man gleich zur Kopfschmerztablette greift. Es ist auch besser, wenn man die Flüssigkeit über den Tag verteilt zu sich nimmt und nicht einmal einen Liter trinkt und dann wieder 5 Stunden nichts mehr.

Bei körperlicher Anstrengung sollte man unbedingt darauf achten regelmäßig und in kleinen Schlucken zu trinken, denn sonst wird das Blut dick und das macht dem Herzen zu schaffen. Wenn man zu viel auf einmal trinkt, kann es sein, dass man Bauchschmerzen bekommt, außerdem dauert es ca. eine halbe Stunde, bis der Körper die Flüssigkeit in den Kreislauf bringen kann.

Weitere Artikel zum Thema Trinken:

Hydro Coach – Wasser Trinkerinnerung App