Tennisschläger Testsieger – so findet man den richtigen Schläger

 
Auf welche Kriterien eines Tennisschlägers kommt es an?
Auf welche Kriterien eines Tennisschlägers kommt es an?
Bildquelle: advertising media design /Tennisschläger Testschläger © amd

Neben einer guten Schlagtechnik und einem gewissen Talent ist beim Tennis vor allem der Tennisschläger selbst für viel Spielspaß ausschlaggebend. Es gibt regelmäßig Schlägertests in denen man die Testsieger der aktuellen Schlägermodelle vorgestellt bekommt. Allerdings ist die Frage, in wie weit sich so ein Schlägertest auf das subjektive Empfinden jedes einzelnen Tennisspielers übertragen. Die Enttäuschung kann sehr groß sein, wenn man sich zwar den Testsieger eines Schlägerstests gekauft hat, man aber mit dem Tennisschläger nicht zurecht kommt. Im Anschluss ein paar Tipps, wie man den richtigen Tennisschläger finden kann.

Der Tennisschläger muss zum Spielertyp passen




Ein Tennisschläger zeichnet sich im Wesentlichen durch ganz objektive Eigenschaften aus, die für dessen Spieleigenschaften entscheidend sind. Das Gewicht des Schlägers, die Gewichtsverteilung, die verwendete Saite und deren Bespannungshärte, und die Größe des Schlägerkopfes.

Für jeden Spielertyp und die Spielstärke des Spielers gibt es unterschiedliche Tennisschläger. Ein Topspinspieler braucht einen eher kopflastigen Schläger, ein Serve-and-Volley-Spieler ein eher grifflastiges Modell.

Anfänger sollten lieber etwas weicher bespannte Schläger wählen, während Turnierspieler und vor allem Topspinspieler härter bespannte Schlägermodelle bevorzugen. Ebenso ist es mit der Größer der Schlagfläche, die auch vom Spielertyp und zu einem großen Teil vom subjektiven Empfinden des Spielers abhängt. Es gibt also gewisse Kriterien nach denen man Schlägerwahl richten sollte.

Das Prädikat Testsieger ist nicht zwingend maßgeblich

Ein Schlägertest vergleicht die aktuellen Tennisschläger und ordnet objektive Beurteilungen zu. Damit lässt sich sicher in verschiedenen Kategorien, wie Anfänger, Hobbyspieler oder Turnierspieler ein Testsieger ermitteln. Was ein Schlägertest aber nicht berücksichtigen kann, ist das subjektive Empfinden eines Tennisspielers. Entscheidend ist das Spielgefühl welches man hat, wenn man den Tennisschläger in die Hand nimmt und mit ihm spielt.

Ganz wesentlich ist hierbei zum Beispiel die Bespannungshärte. Jeder Spieler, egal welcher Spielstärke, kommt mit einer bestimmten Bespannungshärte am besten mit einem bestimmten Schlägermodell zurecht. Man sollte auf jeden Fall die für sich selbst in Frage kommende Bespannungshärte kennen.

Den neuen Tennisschläger sollte man vor dem Kauf immer erst ausprobieren

Ebenso kommt es immer auch auf die körperliche Konstitution an, welcher Schläger in Bezug auf das Schlägergewicht und die Gewichtsverteilung am besten für einen Spieler geeignet. Ist man etwas robuster gebaut, sollte man auch einen etwas schwereren Schläger auswählen.

Letztendlich ist der Testsieger eines Schlägertests zwar immer ein ganz guter Anhaltspunkt, dennoch sollten man das bevorzugte Schlägermodell im Zweifelsfall immer vorher Probespielen und sich selbst sein subjektives Urteil bilden, ob sich das Testergebnis auch auf das eigene Empfinden übertragen lässt.