Vordächer – selbst bauen oder fertig kaufen?

 

Ein Vordach schützt vor Witterungseinflüssen und sieht zudem auch noch ansprechend aus.

Vordächer gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen im Handel zu kaufen. Sei es als Regenschutz über der Eingangstür oder als Schutz des Brennholzes oder der Fahrräder am Gartenschuppen oder Carport.

Die Frage, die sich stellt, ist, ist es sinnvoll Vordächer selbst zu bauen oder besser sie als fertigen Bausatz zu erwerben?

Selbstbau, individuell aber zeitaufwendig




Wer kennt das nicht, man steht vor seiner Eingangstür und sucht den Haustürschlüssel in der Tasche, leider regnet es in Strömen und schon betritt man durchnässt das Haus und hinterlässt auch noch entsprechende Spuren im Hausflur. All das gehört mit einem passenden Vordach der Vergangenheit an. Online finden sich viele Bauanleitungen für den Selbstbau des Vordachs. Vorteil ist hier natürlich die Individualität. Das Vordach kann genauso gebaut werden, wie man es gern hätte. Das betrifft sowohl das verwendete Material als auch die Größe des Vordachs und natürlich das Aussehen. Allerdings ist schon ein wenig handwerkliches Geschick nötig, um das Vordach auch wirklich stabil und sicher anzubringen und lange Freude daran zu haben. Dazu kommt das Suchen nach dem richtigen Material, der Einkauf und das Bauen des Vordachs sowie das richtige Befestigen des Dachs am Haus. Meist werden die Vordächer am Wochenende angebaut, schlecht, wenn dann einige Schrauben vergessen wurden oder man sich vermessen hat und der Baumarkt schon geschlossen ist. Andererseits macht es auch Spaß etwas mit eigenen Händen zu bauen und es genau so zu designen, wie man es sich vorgestellt hat.

Das Vordach einfach fertig kaufen

Wer Zeit, Mühe und oftmals auch Geld sparen möchte, der entscheidet sich dafür ein fertiges Vordach, wie beispielsweise auf http://www.mondesi.de erhältlich, zu kaufen. Da die Auswahl an schicken Vordächern im Handel sehr groß ist, wird es nicht schwer sein, ein Produkt zu finden, welches genau dem persönlichen Geschmack entspricht. Es gibt Dächer für die Haustür in ganz verschiedenen Formen und Größen. Der Kunde muss beim Fertigkauf einfach nur Maß nehmen, wie groß das Dach sein muss, um einen guten Schutz über der Haustür zu bieten. Anschließend wird einfach das Modell herausgesucht, was zum Haustyp passt und gefällt. Bestellen, auf Lieferung warten und das fertige Vordach einfach mit den mitgelieferten Materialien sicher am Haus befestigen. In kurzer Zeit ist das Vordach angebracht und hält jahrelang. Absolut im Trend liegen derzeit Vordächer aus Acrylglas oder Sicherheitsglas. Diese Materialien sind langlebig, optisch ansprechend und lassen sich sehr gut reinigen. Nicht zuletzt sind die Vordächer fast immer preisgünstiger als ein aufwendiger Selbstbau.




Es bleibt die eigene Entscheidung, ob man ein Vordach selbst bauen oder bequem fertig kaufen möchte. Allerdings liegen die Vorteile eines Fertigkaufs klar auf der Hand. Der Größte ist sicherlich der geringere Zeitaufwand bei der Montage. Die Auswahl im Handel ist so groß, dass ganz sicher für jeden Geschmack das richtige Vordach erhältlich ist.

Posted in: HausTagged: , , ,

Published by Arnulf Müller-Delius

Es ist wichtig, dass man gute Informationen auch kostenlos für andere Menschen zur Verfügung stellt. Wer anderen behilflich sein kann, sollte dies auf jeden Fall immer tun, denn man benötigt auch selbst immer wieder die Hilfe und den Rat anderer.