In der Wohnung die Luftfeuchtigkeit regulieren

 

Die Luftfeuchtigkeit im Zimmer ist ein wichtiges Kriterium, um sich wohl zu fühlen. Deshalb ist es wichtig, dass man versucht, diese im Bereich des Normklimas (20 Grad C und 60% Luftfeuchtigkeit) zu halten.

Es gibt mehrere Möglichkeiten das Raumklima in der Wohnung und im Haus zu steuern bzw. zu regulieren. Hierbei gilt einige wichtige Tipps und Regeln zu beachten. Denn nicht nur schimmlige Wände oder ein gesundheitsschädigendes Klima können hier die Folge sein.

Es ist also absolut wichtig auf eine gesunde Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zu achten, und die Luftfeuchtigkeit im Bedarfsfall entsprechend zu regulieren.

So kann man am besten die Luftfeuchtigkeit regulieren




Die Luftfeuchtigkeit im Zimmer trägt wesentlich zu einem Lebensgefühl bei, denn wenn es zu feucht ist, kann sich schnell Schimmel bilden, der gesundheitsschädlich ist. Auch ohne Schimmelbildung ist es in feuchten Räumen, speziell im Sommer, sehr unangenehm, besonders für Menschen die hier anfällig sind.

Richtig lüften bringt viele Vorteile und hilft der der Gesundheit

Wichtig ist dass man richtig lüftet, das heißt immer nur Stoßlüften im Winter bei Kälte, damit die verbrauchte Luft ausgetauscht wird, aber keine Auskühlung der Wände und des Mobiliars erfolgt. Das kostet unnötig Energie und kann zu feuchten Wänden, und somit zu Schimmelbildung führen. Im Bad und in der Küche sollte man öfter lüften, um eventuell feuchte Luft auszutauschen. Gerade im Bad bildet sich schnell Feuchtigkeit, die ebenfalls zu Schimmel führen kann.

Je nach Jahreszeit muss man unterschiedlich lüften

Im Sommer darf man Kellerräume nie lüften, wenn es draußen wärmer als drinnen ist, denn sonst schwitzen die Wände und die Luftfeuchtigkeit im Zimmer steigt an. Dies ist ebenso bei Souterrain-Wohnungen. Lüften ist besonders wichtig, wenn man in seinem Haus oder seiner Wohnung besonders dichte Fenster und Türen hat.

Im Zimmer sollte immer Normalklima herrschen

Wenn das richtige Lüften nicht den gewünschten Erfolg bringt, um die Luftfeuchtigkeit im Zimmer zu regulieren, muss auf Hilfsmittel verwenden. Bei einem zu feuchten Zimmer kann es helfen, wenn man einen Luftentfeuchter verwendet, das kann ein Sack sein, den man aber immer wieder trocknen muss. Alternativ, wenn sich die Anschaffung lohnt, kann es sinnvoll sein, wenn man ein Klimagerät mit Entfeuchterfunktion installiert, um die Luftfeuchtigkeit im Zimmer zu regulieren und niedriger zu halten.

Wenn die Zimmer zu trocken sind, kann man einen dekorativen Zimmerbrunnen aufstellen oder einfach eine Schüssel Wasser auf die Fensterbank stellen. Es gibt auch schöne Wasserhalter, die man an die Heizkörper hängen kann, um die Luftfeuchtigkeit im Zimmer zu regulieren. Wenn die Zimmerluft aufgrund der Heizungsleistung zu trocken ist, sollten man bei feuchtem Wetter speziell immer wieder mal für kurze Zeit lüften.

Summary
Article Name
In der Wohnung die Luftfeuchtigkeit regulieren
Description
Das Raumklima und die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung ist sehr wichtig. welche Faktoren und spielen bei Luftfeuchtigkeit in der Wohnung eine wichtige Rolle?
Author
Publisher Name
Arnulf Müller-Delius
Publisher Logo