Das richtige Hundefutter für einen gesunden Hund

 
Das richtige Hundefutter ist wichtig für einen gesunden Hund
Das richtige Hundefutter ist wichtig für einen gesunden Hund
Bildquelle: aboutpixel.de / Australien Shepherd 2 © Heike Rothacker

Nicht nur beim Menschen gilt bezüglich seiner Ernährung „man ist was man isst“, sondern auch beim Deutschen liebsten Haustier – dem Hund. Auch Hunde benötigen eine ausgewogene Ernährung und ein auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Hundefutter. Das Hundefutter wird größtenteils industriell hergestellt, und die Liste der Hundefutterhersteller und deren Produktpalette ist sehr lang. Welche Inhaltsstoffe zeichnen ein gutes Hundefutter aus, und worauf kommt es an, damit ein Hund eine gesunde Nahrung bekommt?

Welche Nährstoffe sind im Hundefutter enthalten?


Je nach Art, Alter und Hunderasse der Vierbeiner wird verschiedenes Hundefutter benötigt, vor allem von der Menge her. Jedoch kann man grundsätzlich für ein ausgewogenes und vollwertiges Hundefutter von einer bestimmten Zusammensetzung der im Futter enthaltenen Nährstoffe ausgehen.

Wie beim Menschen auch, sind für Hunde Eiweiße bzw. Proteine, Kohlenhydrate und Fette die grundlegenden Nährstoffe, die in einem guten Hundefutter durch ausreichend Ballaststoffe, Vitamine, Spurenelemente und auch Elektrolyte ergänzt werden. Den höchsten Anteil im Hundefutter stellt Fett mit fast 40 % dar, etwa 35 % Kohlenhydrate und maximal 25 % Eiweiß.

Was zeichnet ein gutes Hundefutter aus?

Der hohe Fettanteil im Hundefutter dient neben seiner Eigenschaft als Geschmacksverbesserer vor allem als Energielieferant für den Hund. Dabei werden für die Tiernahrung sowohl tierische Fette als auch pflanzliche Fette verwendet. Häufig ist im Hundefutter Geflügelfett enthalten.

Die im Hundefutter eingearbeiteten Kohlenhydrate sind in Form von Stärke vorhanden. Dabei kann man hier bei den Kohlenhydraten zwischen verdaulichen Kohlenhydraten (wie Kartoffeln, Weizen, Reis, Melasse, Mais etc.) und unverdaulichen Kohlenhydraten.

Auch bei den Eiweißen wird bei der Zusammensetzung von Hundefutter auf pflanzliche und tierische Proteine zurückgegriffen. Für die Verdauung bei Hunden ist tierisches Eiweiß im Hundefutter als hochwertiger anzusehen, da Hunde von Haus aus Fleischfresser sind. Hierbei werden beispielsweise Eiweißquellen wie Huhn, Rind, Eier, Fisch, Knochen- oder Fleischmehl verwendet.


Je nach dem Wassergehalt eines Hundefutters spricht man von Trockenfutter oder Feuchtfutter. Es gibt eine Vielzahl bekannter Hersteller von Hundefutter, wie zum Beispiel das Hundefutter von Activa, bei welchem es sich um ein Ernährungskonzept handelt, um die Gesundheit des Hundes zu fördern.