Schnelle Bürofrisuren leicht gemacht

 
Bildquelle: iStockphoto / Frau schaut in Spiegel © Brankica Tekic

Wer kennt das nicht, man muss in die Arbeit ins Büro und die Haare wollen in der Früh im Bad vor dem Spiegel einfach nicht sitzen, man nennt das so nett einen „bad hair day“. Man ist unter Zeitdruck, noch etwas verschlafen, und hat keinen Nerv dafür sich mit so etwas wie der täglichen Frisur aufzuhalten. Was kann man also tun, damit man trotz allem seine Haare noch bändigen kann und sich doch noch im Büro mit einer tollen Frisur sehen lassen kann, vor allem wenn man Kundenkontakt hat? Hier ein paar Vorschläge und Tipps wie man eine schnelle Bürofrisur hinbringt.

So gelingen schnelle Frisuren fürs Büro


Es klingt paradox, aber lange Haare lassen sich besser bändigen und erfordern nicht so viel Arbeitsaufwand wie Kurzhaarfrisuren.

Tipps für schnelle Langhaarfrisuren fürs Büro

Wenn man lange glatte Haare hat, kann man sie in der Früh nass machen um widerspenstige Strähnchen zu bändigen. Wenn Sie eine Naturkrause haben ist das keine gute Idee, denn die Haare werden sich noch mehr kringeln. Wenn man jedoch Naturlocken hat funktioniert das mit dem Wasser auch, man muss nur die Locken etwas in Form zupfen und kneten und eventuell mit etwas Gel oder Haarspray in Form halten.

Wenn man schon leichte Locken hat kann man mit einem Lockenstab etwas nachhelfen, dass die Locken in der gewünschten Richtig bleiben, entweder macht man eine Außen- oder Innenrolle. Bei langen, überwiegend glatten Haaren ist ein Glätteisen ein „heißer“ Tipp um störende Kringel zu bändigen. Man sollte allerdings darauf achten, dass die Temperatur nicht zu hoch ist, sonst gehen die Haare kaputt, sie werden spröde und brechen ab weil die Struktur zerstört wurde.

Tipps für schnelle Kurzhaarfrisuren fürs Büro

Bei Kurzhaarfrisuren ist es wichtig, dass man sie regelmäßig nachschneiden lässt, das gilt auch für den Pagenkopf und asymmetrische Bobs, denn diese Frisuren sehen schnell ungepflegt aus, wenn die Haarkanten nicht exakt geschnitten sind.

Man kann mit ein paar nützlichen Accessoires schnell nachhelfen, wenn die Frisur einfach nicht sitzen will. Dazu eignen sich z.B. Haarklammern und Haarkrebse und Haarreifen.

Im Büro eignen sich alle Arten von Hochsteckfrisuren und Haarknoten oder ein Pferdeschwanz. Offene Haare, wie etwa eine Löwenmähne sind zwar sexy und schön, allerdings sind sie im Büro mit Kundenkontakt, beispielsweise in einer Bank, nicht so geeignet. Das gleiche gilt für gewagte Farbkombinationen. Ein geflochtener Zopf, den man mit Kämmen am Hinterkopf fixiert, kann auch eine chique und schnelle Frisur fürs Büro sein.

Wenn man die Haare stilvoll offen tragen will, kann man sie mit einem Haarreif oder einem Tuch hinten halten, das sollte natürlich farblich und bezüglich der Stilrichtung zum übrigen Kleidungsstil passen. Mit Haarkämmen kann man einzelne Strähnen zurückhalten und etwas Schmuck ins Haar bringen.

Weitere Artikel zum Thema Frisur:

Jungsfrisur selber schneiden