Astrologie und Horoskope – welche Rolle spielen Sternzeichen wirklich?

 
Horoskope, Astrologie und deren Bedeutung und Wahrheitsgehalt
Horoskope, Astrologie und deren Bedeutung und Wahrheitsgehalt
aboutpixel.de / sternzeichen_2 © Natascha Girgert

Astrologie, ein Thema bei dem sich die Geister scheiden. Ist denn nun was dran an den Horoskopen und Deutungen der persönlichen Eigenschaften? Welche Rolle spielen Aszendenten, Häuser und Sternenkonstellationen? Letztlich muss man eben daran glauben, aber auf jeden Fall ist es ein amüsanter und informativer Zeitvertreib. Interessanterweise gibt es in den verschiedenen Kulturkreisen fast überall diese zwölf Sternzeichen, die dieselben Eigenschaften haben, nur anders benannt sind. Beispielsweise entspricht unserem „Skorpion“ im indianischen Sternzeichen der „Schlange“.

Was ist ein Horoskop überhaupt?


Horoskop, das bedeutet nichts anderes als eine bestimmte Sternenkonstellation, die am Himmel zum Zeitpunkt der Geburt war. Nun kann man das Schicksal nennen, wenn das Kind natürlich zur Welt kommt. Was ist jedoch mit einem Wunschkaiserschnitt? Bedeutet das, dass dieser Mensch in dem Fall mit „falschen Daten“ leben muss?

Es ist ein philosophisches Thema, zu dem es sehr polarisierende Meinungen gibt. Wenn man jedoch Spaß an solchen Themen hat, sollte man sich ein bisschen intensiver damit befassen, das heißt, nicht die Tageshoroskope lesen, die auf so ziemlich alle Menschen zutreffen können („Wenn Sie sich heute geschickt anstellen, können Sie sich weiterentwickeln“), sondern sich mit dem gesamten „Paket“ beschäftigen.

Worum geht es beim persönlichen Horoskop?

Es geht beim persönlichen Horoskop auch um mehr, als nur das spezielle Sternzeichen. Viele haben auch noch vom Aszendenten gehört und kennen ihren sogar, aber recht viel mehr auch nicht. Ein vollständiges Horoskop beleuchtet alle Facetten, das heißt auch, welche Planeten in welchen Sternzeichen stehen und in welchen Häuser, die wiederum bestimmten Eigenschaften zugeordnet werden.

Man bekommt Aufschluss über seine Veranlagung in dem man erkennen kann welche Elemente man besonders viel oder wenig hat. Es gibt Wasser (Melancholiker), Feuer (Choleriker), Luft (Sanguinkier) und Erde (Phlegmatiker). Diese Charaktere haben schon die alten griechischen Philosophen unterschieden. Je nach Ausprägung kann man auf ein bestimmtes Temperament bei dieser Person schließen.

Lassen Sternzeichen auf den Charakter schließen?


Jedem Sternzeichen wird auch eine Eigenschaft wie männlich oder weiblich zugeordnet, wodurch man auch einen ausgewogenen oder eher einseitigen Charakter haben kann. Ferner unterschiedet man noch zwischen festen, flexiblen und Kardinalzeichen.

Es ist natürlich auch immer eine Frage der Erziehung und der Lebensumstände welche Eigenschaften man besonders lebt und ob man seine Bestimmung überhaupt lebt. Man kann jedoch anhand dieser Daten ein gutes Bild der Anlagen einer Person machen, was natürlich immer eine persönliche Entwicklung voraussetzt.

Horoskope sind immer nur eine Richtlinie für private oder berufliche Belange

Man sollte das persönliche Horoskop mit allen Aspekten immer nur als Richtlinie oder „Grobrichtung“ sehen, in die man gehen kann, sei es privat oder beruflich. Wenn man das mal verfolgt ist jedoch auffällig, dass in manchen Berufsgruppen auffällig viele bestimmte Sternzeichen vertreten sind.

Es gibt im Horoskop auch immer gute und weniger gute Transite, Konjunktionen oder auch Kreuzungen, die jedoch durch andere Aspekte entschärft oder verstärkt werden können.
Es ist also wichtig immer das Gesamtbild vor Augen zu haben und nicht nur zu sagen, das ist ein „Fisch“, der muss medial veranlagt sein. Das so zu deuten wäre zu einschichtig und entspricht nicht der Realität.