Wirkungsweise und Funktion von Kinesio-Taping

 
Bildquelle: Kinesiotapes © by rr

Jeder hat sicherlich schon etwas über Kinesio-Taping gehört, aber was das genau ist, und vor allem wie und ob es überhaupt funktioniert, wissen die wenigsten Menschen. Man sieht diese bunten langen Pflaster oder Klebebänder immer häufiger im Fernsehen bei Profisportlern, und ist im ersten Moment erstaunt, um was es sich dabei genau handelt. Nachfolgend soll die Funktion und Wirkungsweise von Kinesiotapes erklärt werden.

Breites Anwengungsspektrum von Kinesio-Taping




Das Kinesiotaping hat in den letzten Jahren ein immer größer werdendes Anwendungsgebiet erlangt, und wird mittlerweile weltweit fast überall als Therapiemethode angewendet. Beim Kinesio-Taping handelt es sich nicht um ein willkürliches Bekleben von Sportlern mit bestimmten Beschwerden. Kinesio-Taping ist eine eigenständige Ausbildung zum Kinesio-Taping-Therapeuten.

In welchen Fällen kann man Kinesio-Taping anwenden?

Das Anwendungsspektrum von Kinesiotapes ist sehr groß, und wirkt je nach Schwere des individuellen Krankheitsbildes sehr effektiv. Beispielsweise kann man Kinesio-Taping bei Rückenverspannungen, Hüftproblemen, Arthrose, Muskelfaserrissen, Narbenbehandlung, Verspannungen, Tennisarm etc. wirksam anwenden. Ebenso kann man mit Kinesiotapes aber auch Entzündungen hemmen, oder die Muskulatur lockern. Die Behandlungsmethode mit Kinesiotapes beruht auf einer Behandlung ganz ohne Medikamente.

Was sind Kinesiotapes?

Bei den Kinesiotapes handelt es sich hautfreundliche, atmungsaktive und hochelastische Pflaster, welche ursprünglich in Japan entwickelt wurden. Zwar fehlt noch der wissenschaftliche Beweis, aber unzählige praktische Erfahrungen mit den speziellen Pflastern, bestätigen unter anderem eine den Stoffwechsel anregende und ebenso schmerzlindernde Wirkung.

Wie und warum funktionieren Kinesiotapes?

Durch die elastischen Eigenschaften des Kinesiotapes werden beispielsweise Gelenke nicht statisch auf passive Weise stabilisert, sondern aktiv gestützt. Die speziellen Pflaster fördern sogar durch ihre Elastizität die Durchblutung der behandelten Körperstellen und haben eine aktive Stützfunktion, wodurch sich die unterstützte Muskulatur aber nicht zurückbildet. Außerdem haben die Kinesiotapes durch ihre Elastizität eine massierende Funktionsweise, wodurch das Lymphsystem und der Blutkreislauf unterstützt werden. Somit wird also auch der Heilungsprozess positiv unterstützt.

Werden die Kinesiotapes fachgerecht von einem Kinesio-Therapeuten entsprechend der medizinischen Indikation an den entsprechenden Körperstellen angebracht, kann der Heilungsprozeß um bis 50% beschleunigt werden. Die elastischen Pflaster erfüllen sofort ihre gewünschte Wirkung, womit auch Schonhaltungen und deren mögliche Verspannungsfolgen vermieden werden.

Die Behandlung mit Kinesiotapes sollte nur von einem entsprechend ausgebildeten Therapeuten gemacht werden. Allerdings wird diese Behandlungsmethode nicht von den gesetzlichen Krankenkassen unterstützt. Die Tapes bleiben je nach Therapie bis zu 7 Tage am Körper, und müssen dann je nach Behandlungserfolg gegebenenfalls erneuert werden.

Summary
Wirkungsweise und Funktion von Kinesio-Taping
Article Name
Wirkungsweise und Funktion von Kinesio-Taping
Description
Kinesiotapes können eine sehr wirksame Therapie bei körperlichen Beschwerden sein. Kinesiotaping muss von erfahrenen Therapeuten angewandt werden.
Author
Publisher Name
Arnulf Müller-Delius
Publisher Logo