Wie brennt man VHS-Videos auf DVD?

 
VHS auf DVD brennen
VHS auf DVD brennen
Bildquelle: advertising media design / VHS und DVD © amd

Fast alle Filmfans haben im Laufe der Zeit eine Vielzahl an Videos und Filmen gesammelt, die sich oftmals auf VHS-Videokassetten befinden. Da sich in unserer schnelllebigen Zeit die Speichermedien und die Videotechnik immer rasanter wandeln und verbessern, muss man als wahrer Film- und Videofan seine private Videothek immer wieder auf den neuesten Stand der Technik bringen. Die Rede ist von einer zeitgemäßen Archivierung der Filme und Videos. Zwar sind VHS-Kassetten schon veraltet, dennoch gibt es noch einen großen Bestand an Filmen und Videos auf diesem Speichermedium. Wie kann man nun seine Filme von VHS auf DVD brennen und somit neu archivieren?

Welches ist die beste Archivierungsmöglichkeit digitaler Daten?


Seine Lieblingsfilme zu archivieren und jederzeit ansehen zu können, ist allen Filmfreaks sehr wichtig. Problematisch ist allerdings die Langlebigkeit der verschiedenen Speichermedien. VHS-Kassetten sind vergleichsweise anfällig, und sind weit von einer ewigen Archivierung des Lieblingsfilmes entfernt. Die Gefahr, dass die VHS-Videokassette mit dem Lieblingsfilm auf einmal kaputt ist, ist also sehr groß. Hierbei eine genau Zeitdauer zu prognostizieren ist zwar schwierig, da die Haltbarkeit der Lebensdauer einer VHS-Kassette zum Beispiel auch stark von der Art der Lagerung abhängt, aber es kann durchaus sein, dass die VHS-Kassette nach 10 Jahren nicht mehr abspielbar ist.

Welches Speichermedium hat die längste Lebensdauer?

VHS-Videokassetten haben aber nicht nur den Nachteil einer deutlich geringeren Lebensdauer als beispielsweise eine DVD, sondern die nehmen im Regal auch mehr Platz weg, und sind nur auf eben speziellen VHS-Videorekordern abspielbar, während eine DVD nicht nur auf DVD-Playern laufen, sondern auch auf dem PC oder Laptop. Allerdings ist auch die Lebensdauer von DVD´s erwiesenermaßen nicht unbegrenzt. Auch hier lassen sich kaum exakte Erfahrungswerte feststellen, aber man sollte auf die Haltbarkeit von einer DVD auch nicht länger als 10 bis 15 Jahre vertrauen. Auch beim aktuellen Stand der Speichermedien von digitalen Daten, ist nach wie vor ein Problem, Dateien für die Ewigkeit zu archivieren.

Welche Voraussetzungen braucht man um VHS auf DVD zu kopieren?

Wichtigste Voraussetzung ist ein Abspielgerät für VHS-Videokassetten. Dieses muss einen entsprechenden Videoausgang haben, um dieses an einen Computer oder PC anschließen zu können. Am besten ist ein Kombigerät aus VHS-Player und DVD-Brenner. Hierbei sind unterschiedliche Techniken denkbar:


1.) Es gibt Aufnahmegeräte, die die VHS-Kassette mit der sogenannten Dubbing-Funktion 1-zu-1 auf die DVD brennen. Dieses Kopier- und DVD-Brennverfahren ermöglicht ein vergleichsweise schnelles Kopieren der VHS-Filme auf DVD.

2.) Es gibt aber auch Kombigeräte, die die Videodaten der VHS-Kassette erst auf Festplatte kopieren, und dann im Anschluss an das Kopieren die Daten auf die DVD brennen. Das hat den Vorteil dass bei einer fehlerhaften VHS-Kassette der Datenfluss beim Brennen nicht abreißt, und die DVD nicht gebrannt werden kann. Der Zwischenschritt mit der Festplatte dient sozusagen als Datenpuffer, und ermöglicht zumeist einen erfolgreichen Kopiervorgang. Nachteil ist allerdings, dass solche Kombigeräte etwas teurer in der Anschaffung sind, und dass das Brennen von VHS auf DVD länger dauert.

Auf die Wahl der richtigen DVD achten

Jedes Kopier- oder Kombigerät braucht die richtigen Speichermdedien, sprich in diesem Fall DVD´s. In der Anleitung des Video- und Brenngerätes ist unbedingt zu entnehmen welche Art von DVD man benötigt, ob Blue-Ray, R+ oder R-

Brenngeschwindigkeit beim Kopieren von VHS auf DVD

Um die Aufnahme- oder Brennzeit zu verkürzen, sollte man sich auf informieren, in welcher Brenngeschwindigkeit man die DVD beschreiben kann. Bei einer Brenngeschwindigkeit von 1 zu 1 benötigt man sehr viel Zeit, die man sich bei höheren Brenngeschwindigkeiten sparen kann. Allerdings sollte man auch nicht unbedingt die höchsten Brenngeschwindigkeiten wählen, da hierbei die Gefahr eines Datenabrisses immer größer wird, und somit der Brennvorgang möglicherweise abgebrochen, und die DVD unbrauchbar wird. Teurere Geräte können auch höhere Brenngeschwindigkeiten realisieren, da sie einen eigenen Datenspeicher besitzen. Man sollte in diesem Zusammenhang unbedingt auch beachten, für welche Brenngeschwindigkeiten die jeweiligen DVD´s geeignet sind.